Digitale Gesundheitsinnovation in China

China ist eins der führenden Länder im Bereich der Digitalisierung und setzt neue Technologien, die von mobilen Geräten bis zu digitalen Anwendungen, Plattformen und anderen Tools reichen, in großem Umfang ein. Die Pandemie hat den digitalen Wandel besonders in der Gesundheitsindustrie weiter beschleunigt. Nationale Reformen treiben die Integration weitreichender digitaler Gesundheitslösungen voran. Angesichts der geografischen, räumlichen, zeitlichen und ressourcenbedingten Herausforderungen muss China die Effizienz im Gesundheitssektor ständig verbessern, um den wachsenden Gesundheitsbedürfnissen der chinesischen Bevölkerung langfristig gerecht zu werden.

Der Ausbruch von COVID-19 hat die Nachfrage nach medizinischer Online-Beratung und rezeptfreien Medikamenten signifikant erhöht. So ist beispielsweise die Nutzungsrate medizinischer Online-Dienste von 21,75 % Ende 2020 auf 23,7 % im Jahr 2021 gestiegen. Auch die Umsätze im pharmazeutischen E-Commerce in China stiegen von 152 Milliarden Yuan im Jahr 2019 auf 195 Milliarden Yuan im Jahr 2020 und 226 Milliarden im Jahr 2021. Hier wird erwartet, dass sich dieses Wachstum bis 2025 auf etwa 380 Milliarden Yuan fortsetzen wird. Diese Wachstumszahl ist dabei auf die Tatsache zurückzuführen, dass Online-Apotheken nicht durch die Größe beschränkt sind und in der Regel eine größere Auswahl und stärkere Lieferkapazität aufweisen. So ist die Auswahl an Medikamenten in Chinas medizinischem E-Commerce derzeit 15-25-mal höher als in Offline-Apotheken.

 

Andere technologische Entwicklungen wie etwa 5G, künstliche Intelligenz (KI), Cloud Computing und Internet of Things (IoT) beschleunigen das Wachstum und die Innovation des chinesischen Gesundheitssektors und fördern die sektorübergreifende Zusammenarbeit zwischen Technologieunternehmen wie beispielsweise Tencent und großen europäischen Pharmaunternehmen.

Ein weiteres Beispiel ist die flächendeckende Einführung und Verfügbarkeit von 5G-Netzwerken. Mit den geringen Latenzzeiten, der großen Bandbreite, dem geringen Stromverbrauch und einer enorm hohen Effizienz hat 5G die Einführung der Telemedizin auch in ländlichen Gebieten stark vorangetrieben. Die Nutzung innovativer KI-Lösungen bietet umfassende Analysen auf der Grundlage klinischer Datensätze, um medizinische Entscheidungen zu unterstützen. Im Gegenzug werden IoT- und Cloud-Computing-Lösungen gezielt genutzt, um den Zustand der Patienten in Echtzeit zu erfassen, zu überwachen und zu analysieren sowie die Speicherkapazität für medizinische Daten zu verbessern und mehr Erkenntnisse aus medizinischen Daten zu gewinnen.

 

 

Cloud-basierte Lösungen im Gesundheitswesen während COVID-19

(1) Frühwarnung und Überwachung, (2) Screening und Diagnose und (3) medizinische Behandlung und deren Optimierung zeigen nur einen kleinen Teil der Anwendungsszenarien, die Cloud-basierte und hochmoderne Technologien für die Gesundheitsbranche bieten können.

Während der gesamten Pandemie setzten Chinas lokale Regierungen und zuständige Abteilungen Cloud-Dienste, Big Data und intelligente medizinische Plattformen als Frühwarn- und Überwachungslösungen ein, um den Trend der Pandemie zu bewerten sowie die Infektionsquellen zu untersuchen und zu verfolgen.

Screening- und Diagnoselösungen, wie z. B. intelligente Thermometer, wurden eingesetzt, um Menschen mit erhöhter Körpertemperatur in Menschenmengen genau zu identifizieren. Auf der Grundlage von KI-Lösungen kann eine Diagnose innerhalb von 10 Sekunden gestellt werden, indem die Symptome des Patienten, die epidemiologische Vorgeschichte und andere Daten importiert werden. Mit einer Genauigkeitsrate von 98 %, wurde die war die Diagnosegenauigkeit so erheblich verbessert.

Im Hinblick auf medizinische Behandlungen hat China spezielle Richtlinien eingeführt, wie z. B. "Notification of Providing Online Diagnosis, Treatment and Consultation Services during the Epidemic Prevention and Control", um mehr Innovationen bei medizinischen Dienstleistungen zu fördern. Unter der Führung dieser Richtlinien haben viele Krankenhäuser zusätzlich Internet-Krankenhäuser für ambulante Behandlungen eingerichtet, vielfältige und bequeme Online-Terminplattformen für medizinische Behandlungen eingeführt.

So gab es im Jahr 2021 in China mehr als 900 virtuelle Krankenhäuser und über 24.000 medizinische Einrichtungen, die mit verschiedenen Partnern telemedizinisch zusammenarbeiten. Um den Betrieb und die medizinischen Behandlungsprozesse zu optimieren, wurden KI, 5G-Mobilfunknetze, das Internet der Dinge und Remote-Systeme weitgehend in die Krankenhausprozesse integriert. Durch die Schaffung von One-Stop-Service-Plattformen bieten Krankenhäuser Dienstleistungen wie KI-medizinische Triage, klinikübergreifende Abrechnung, mobile Bezahlung, gegenseitige Anerkennung von Laborergebnissen und Medikamentenverteilungsdienste an.

 

Spitzentechnologien haben und werden auch in Zukunft eine wichtige Rolle dabei spielen, den Bedarf der Patienten an medizinischer Behandlung zu lindern und die Effizienz des Gesundheitswesens während und nach der COVID-19 zu verbessern. Angesichts der fortschreitenden Digitalisierung in allen Branchen und Wertschöpfungsketten ist die Kombination aus vertikal spezifischen Cloud-Lösungen und Plattformen eine perfekte Mischung, um Wachstum zu ermöglichen, Betriebskosten zu senken, neue Geschäftsmodelle zu entwickeln, den Kunden einen Mehrwert zu bieten und 1,4 Milliarden Verbraucher in China effektiv zu erreichen.

WechatIMG27.png